top of page
Behinderte Sportler in der Sporthalle

Para Sport

Para Sport umfasst eine Vielzahl von Disziplinen, darunter unsere Kernsportarten Leichtathletik, Schwimmen, Rollstuhlfechten, Goalball und viele andere. Der Para Sport ist nicht nur eine Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen, ihre sportlichen Fähigkeiten zu demonstrieren, sondern auch eine Plattform, um Barrieren abzubauen und die Wahrnehmung von Behinderungen in der Gesellschaft zu verändern. Es ist eine Gelegenheit, die Vielfalt und Stärke der menschlichen Fähigkeiten zu feiern und zu zeigen, dass Behinderungen kein Hindernis für sportliche Leistungen sind.

Breitensport

Im Breitensport stehen das gemeinsame Sporttreiben, die regelmäßige sportliche Betätigung und der sportliche Vergleich im Vordergrund. Unter Berücksichtigung des demographischen Wandels, der sich verändernden Schullandschaft sowie der durch die UN-Behindertenrechtskonvention angestrebten Inklusion sollen die vielfältigen Angebote die Teilnahme an Spiel, Sport und Bewegung für Menschen aller Altersklassen ermöglichen, frühzeitig ein Gesundheitsbewusstsein entwickeln sowie Integration und Inklusion fördern.  

Bundesweit können Menschen mit Behinderung in 40 Sportarten regelmäßig Sport treiben. In Mecklenburg-Vorpommern sind es 20 Sportarten. 

Die Maßnahmen und Aktivitäten beziehen sich auf:

  • Training und Wettkampf in über 20 Sportarten

  • Sportfreizeiten für Kinder und Jugendliche

  • Angebote im gesundheitsorientierten Breitensport

  • landesweite und regionale Spiel- und Sportfeste 

Leistungssport

Leistungssport verlangt von den Athlet*innen ein hohes Maß an persönlicher Einsatzbereitschaft, Disziplin und Ausdauer im Training und Wettkampf. Ausgerichtet an internationalen Standards gilt es für jeden Aktiven, in seiner Sportart und Disziplin Höchstleistungen zu erreichen.

Unsere Ziele im Leistungssport

  • Teilnahme an nationalen und internationalen Meisterschaften wie EM, WM, Paralympische und Deaflympische Spiele 

  • frühzeitige und langfristige Förderung der Sporttalente und Kaderathlet*innen

  • Sicherung der dualen Karriere „Leistungssport-Schule, Ausbildung, Beruf“

Nachwuchs- und Talenteförderung

Ein wichtiger Bestandteil für Erfolge im Nachwuchsleistungs- und Spitzensport ist die systematische Suche und Förderung von Talenten. Unser Ziel ist es, eine breite Basis mit vielen sporttalentierten Mädchen und Jungen zu schaffen. Durch die Zusammenarbeit von Sportverbänden und –vereinen sowie zahlreichen Schulen des Sports in M-V, wird eine mittel- und langfristige Begleitung im Verbundsystem Schule – Leistungssport gewährleistet. Derzeit arbeitet der VBRS M-V e.V. ergänzend zu den anerkannten Sporteliteschulen des Landes mit 10 sportbegeisterten Schulen mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten aus Mecklenburg-Vorpommern zusammen, in denen Nachwuchstrainer*innen im Rahmen eines Lehrauftrages mit dem Bildungsministerium M-V den Sportförderunterricht absichern.

Dadurch wird ein funktionierendes Netzwerk geschaffen, welches dazu beitragen soll, es den Nachwuchssportler*innen zu ermöglichen, Schule und Sport gut zu kombinieren. Den Athlet*innen soll auch der Übergang ins Berufsleben ermöglicht werden, wobei mit unseren Sponsoren und anderen Partnern geschaut wird, was angeboten werden kann. Im Bereich der Förderung wird geprüft, welche Unterstützungssysteme in den verschiedenen Lebensabschnitten möglich sind. Von der Sichtung in den Schulen, in den Vereinen, über die Klassifizierung und Vermittlung in eine Parasportart, bis zu den Wettkämpfen, kümmern wir uns um unsere Athlet*innen.

bottom of page