top of page
Image by Vince Fleming

Häufig gestellte Fragen

Ausbildung

Wie funktioniert das Ausbildungssystem? Wo kann ich mich ausbilden lassen? Wo werden Fortbildungen angeboten?

Wie erhalte ich meine Übungsleiter*innenlizenz?

Antworten zur Ausbildung finden sich hier.

Die Kosten variieren entsprechend der Lehrgänge/ Landesverbände und sind jeweils hinterlegt.

 

Die Ausbildung bei uns, dem VBRS M-V e.V., kostet:

Für Mitglieder: 600,00 Euro

Für Nichtmitglieder: 750,00 Euro

Inkl. Verpflegung/ Übernachtung

Meine Übungsleiter Lizenz B Rehabilitation ist abgelaufen...?

Die DOSB B-Lizenz Sport in der Rehabilitation ist 4 Jahre gültig (Ausnahme Profil Innere Medizin: 2 Jahre).

Zur Verlängerung der Lizenz ist der Nachweis von Fortbildungen im Umfang von 15 LE notwendig. Diese Nachweise

sind dann zusammen mit dem Antrag  bei uns per e-mail einzureichen.

Wurde der Zertifizierungslink versendet, muss die entsprechende Lizenznummer auf dem ÜL Formblatt eingetragen

und uns zugesendet werden.

Die im DBS-Lehrgangsplan  veröffentlichten Fortbildungen der Landes- und Fachverbände werden bundesweit für die Lizenzverlängerung anerkannt.

Ob Fortbildungen von DBS-externen Anbietern angerechnet werden können, ist mit uns abzustimmen.

Die Verlängerungsdauer der Lizenz beträgt dann erneut 4 Jahre (Innere Medizin: 2 Jahre). 

Für den Bereich „Innere Medizin“ muss zusätzlich eine Auffrischung des Erste-Hilfe-Scheins mit eingereicht werden.

Bei einer Überschreitung der Gültigkeitsdauer um mehr als drei Jahre verliert die Lizenz ihre Gültigkeit.

In dem Fall sollte eine individuelle Absprache mit Herrn Reich erfolgen.

Kann ich mit der Rehalizenz direkt starten?

Als ausgebildete Übungsleitung muss man an einen anerkannten und zertifizierten Leistungsanbieter angebunden sein.

Ohne diese Anbindung kann man keine Rehasportgruppen anbieten bzw. abrechnen.

Wenn dies noch nicht der Fall ist,  gibt es zwei Wege:

 

1) Selbst Leistungsanbieter*in werden! 

Als Sportverein, als Physiotherapiepraxis, als Fitnessstudio oder als ähnlich geeignete Institution.

Dieser Weg ist hier beschrieben.

2) Für einen bestehenden Leistungsanbieter Rehasport anbieten!

Auch bei dieser Variante lässt sich die Komplexität der Aufgaben mit d. Leistungsanbieter*in abstimmen.

Als Übungsleitung - als Übungsleitung mit koordinativen Aufgaben (Rehasportformulare etc.)- als Übungsleitung mit selbständiger Abrechnung (mit einer eigenen IK)- es lässt sich flexibel gestalten.

 

Die aktuellen Kontakte der bestehenden Leistungsanbieter*innen sind in der Suchmaschine hinterlegt.

 

Rehasport für Kinder
Brauche ich eine extra Lizenz?

Der Rehasport für Kinder ist kein eigenes Ausbildungsprofil. Mit jedem der bestehenden 6 Profile (Orthopädie, Psychiatrie etc.) kann Rehasport mit Kindern durchgeführt werden, wenn die Erstdiagnose dem Profil entspricht.

Zusätzlich muss hierbei die Übungsleitung nachweisen, dass die entsprechenden psychologisch-pädagogischen Fähigkeiten vorliegen (Erfahrungen in Kindersportgruppen, Vorqualifikationen mit Kindern/ Jugendlichen…).

Zudem muss ein erweitertes Führungszeugnis, welches nicht älter als 5 Jahre sein darf, eingereicht werden.

Rehasport für schwerstbehinderte Menschen
Brauche ich eine extra Lizenz?

Für die Durchführung von Rehasportgruppen  für schwerstbehinderte  Kinder und Erwachsene muss keine

extra Lizenz vorliegen.

Mit jedem der bestehenden 6 Profile (Orthopädie, Psychiatrie etc.) kann Rehasport mit schwerstbehinderten Kindern & Erwachsenen durchgeführt werden.

Die Voraussetzung ist, dass bei den Teilnehmenden ein erhöhter Betreuungsbedarf gegeben ist, das heißt, dass es aus medizinischer Sicht nicht zumutbar ist, dass sie an regulären Rehasportgruppen mit bis zu 15 Sportler*innen teilnehmen.

Damit entsprechend abgerechnet werden kann, muss von d. Ärzt*in auf der Verordnung ein erhöhter Teilhabebedarf angegeben werden:

Angabe erhöhter Teilhabebedarf auf der Verordnung M56

Die Gruppengröße darf in der Regel, aufgrund der Schwere der Erkrankungen, 7 TN nicht überschreiten.

Wie hoch ist die Übungsleiter*innenpauschale?

Der Übungsleiter*innenfreibetrag beträgt 3.000 EURO im Jahr.

Datenschutz

Alle InhaberInnen von DOSB-Lizenzen im Bereich des VBRS M-V e.V werden mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Mitgliedsverein und Lizenznummer erfasst. Jährlich einmal wird dem DSB die Anzahl neu erteilter und im Verbandsbereich gültiger Lizenzen gemeldet. Der VBRS M-V e.V. verpflichtet sich, die für die Aus- und Weiterbildung erhobenen Daten unter Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen zu speichern, zu verändern oder zu übermitteln und ihre Nutzung nur als Mittel zur Erfüllung sachbezogener Aufgaben zu verwenden. 

Unser Ansprechpartner für den Bereich Bildung im VBRS M-V e.V.:

Herr Vernando Reich!

bottom of page