top of page

Landesfinale Leichtathletik der Förderschulen




Am 30.5. fand in Güstrow das Leichtathletik Landesfinale der Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung statt.

Dem Ruf der Veranstalter waren 20 Schulen des Landes gefolgt. Von Rügen über Wismar- Schwerin bis Ludwigslust waren alle Landkreise vertreten.

Eine Mannschaft bestand aus 12 Sportlern die in 4 Altersklassen starten konnten.

Natürlich war nicht die gesamte Disziplinbreite der Leichtathletik angeboten. Die Sportler konnten sich im Sprint über 50 als auch über 100 m messen. Sowie im Weitsprung, Ballwurf ,

Kugelstoßen und bei Rundenläufen über 400 und 800 m. Als mannschaftlicher Höhepunkt war ein Staffellauf ausgeschrieben der mit jeweils einem Athleten aus jeder AK zu besetzen war.

Die Ludwigsluster „Schule an der Bleiche“ ging gemäß ihres Auftrages als „Partnerschule des Sports“ gut vorbereitet in den Wettkampftag. Es gab allerdings ein kleines Handicap,

einer der sicheren Medaillenkandidaten fiel aus und es war nicht mehr möglich, einen Ersatz nachzumelden. Also ging die Mannschaft etwas geschwächt aber hochmotiviert und

unglaublich aufgeregt auf den Sportplatz des Niklotstadions an der Sportschule.

Bei gutem Wetter und einer ausgeklügelten Organisation kämpften die Sportler um Einzelmedaillen und Punkte für die Gesamtwertung als beste Schule.

Ein Wolkenbruch am Nachmittag verhinderte den  Wettbewerb über 800 m der AK 4. Ein Schlag ins Kontor für die Ludwigsluster.

Yannes Klingner als absoluter Favorit konnte so seine gute Vorbereitung nicht mit einem Wettkampfergebnis krönen.

Bei der Einzelsiegerehrung gab es im Kreis der Schule aus Ludwigslust das ein und andere Mal Grund zum Jubeln. Unter anderem konnte Felix Blankenhaus 3 Medaillen darunter 2 Siege verbuchen.

Aber auch die anderen Schulen hatten viele gute medaillengekrönte Sportler zu bejubeln. Unter anderem hat die Auswahl aus Parchim für Furore gesorgt.

Völlig überraschend kam dann bei der Siegerehrung im Staffellauf ( der Wettbewerb wurde in Zeitläufen ausgetragen) der Aufruf für die Goldmedaille an Ludwigsluster Adresse.

Die Überraschung war groß , die Freude natürlich noch viel mehr.

Als dann auch bei der Verkündung der besten Mannschaft der Sieg und damit auch der zweite Pokal des Tages nach Ludwigslust ging war die Freude und der Jubel grenzenlos.

Mit einem breiten Lächeln und stolzer Brust ging es zurück in die Heimat.

Es hat sich wieder bewiesen das die enge Verknüpfung der Schule mit dem Stammverein , der SG 03 Ludwigslust und das zusätzliche Training „ goldene Früchte trägt“. 

Ein großer Dank geht an die Güstrower Schule für die Organisation.

 

Andreas Peter

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page