top of page
Image by Daniel Álvasd

Infos für Anbieter*innen im Funktionstraining

Wie kann ich Anbieter*in werden?

Schritt 1: Mitglied werden​!

entweder

als Verein

oder:

als Nicht- Verein:

Schritt 2: Zertifizierung der Gruppe(n)!

Wer kann die Übungsleitung übernehmen?

  • Physiotherapeut*innen

  • Ergotherapeut*innen

  • Therapeut*innen mit vergleichbarer therapeutischer Ausbildung

  • Übungsleiter*innen mit der Lizenz B Rehabilitationssport mit dem Profil: Orthopädie

Fakten  zum Funktionstraining:

zum Institutionskennzeichen (IK):

Um Funktionstraining mit den Kostenträgern abrechnen zu können, braucht man ein extra IK.

 

Kann ich das IK als Rehasportanbieter*in nutzen? Ja

Kann ich das IK meiner Physiotherapie nutzen? Nein

 

zum Leistungsumfang

  • Wassergymnastik mindestens 20 Minuten

  • Trockengymnastik mindestens 30 Minuten

Leistungsumfang Krankenkassen entsprechend des Verordnungsvordruckes M56:

In der Regel werden 1-2 Einheiten in der Woche für 12 Monate verordnet.

Bei schweren u/ o chronischen Beeinträchtigungen, z.B.  bei Vorliegen von Erkrankungen aus dem rheumathischen Formenkreis, kann der Verordnungszeitraum  24 Monate betragen.

Leistungsumfang der Rentenversicherungen entsprechend des Verordnungsvordruckes G0850:

In der Regel werden 1-2 Einheiten in der Woche für 6 Monate verordnet.

zur Vergütung

Die Vergütungssätze sind abhängig von den Gruppenformat: Wassergymnastik vs. Trockengymnastik

oder dem entsprechendem Kostenträger: Primärkassen- Ersatzkassen- Rentenversicherung

zur Abrechnung:

Die Abrechnung geschieht ähnlich der des Rehabilitationssports unter Pkt.6.6..

Es kann die Papierabrechnung genutzt werden oder aber digital abgerechnet werden, ggf. mit der bereits genutzten Abrechnungssoftware.

Bei den Rentenversicherungen müssen die Abrechnungsunterlagen (Teilnahmebestätigungen, Antrag bzw. Kostenzusage) postalisch versendet werden.

zur Sportunfallversicherung für Nicht-Mitgieder

Alle Teilnehmer*innen im Funktionstraining ohne nachweisliche Vereinsmitgliedschaft, brauchen entsprechned der Rahmenvereinbarung einen Sportunfallversicherungsschutz.

zum Übungsraum/ maximale Gruppengröße

Maximal können 15 Teilnehmer*innen an einer Übungseinheit im Funktionstraining teilnehmen, wenn die festgelegte Trainingsfläche mit 5qm pro Person zur Verfügung steht. Im Wasser müssen 3qm Trainingsfläche pro Teilnehmer*in verfügbar sein.
Ebenso kann eine geeignete Fläche im Freien genutzt werden, wenn eine  Schlechtwetter-Ausweichmöglichkeit vorgehalten werden kann.

Unterlagen für die Funktionstrainingsgruppe

Beratungsprotokoll: jeder Teilnehmende muss 1x im Vorfeld unterschreiben

Anwesenheitsliste: für jede Gruppe muss 1 Liste geführt werden

Teilnahmebestätigung: jede Teilnehmer*in muss für die Anwesenheit unterschreiben

zu den Regelungen im Funktionstraining...

Die Regelungen finden sich sowohl in der Rahmenvereinbarung Rehabilitationssport und Funktionstraining, als auch in den Durchführungs- und Finanzierungsvereinbarungen der Kostenträger​

bottom of page