Guter Mannschaftserfolg beim Weltcup im Rollstuhlfechten

18.02.2020

Der Weltcup in Eger (HUN) war nicht nur der erste WC 2020 sondern für das deutsche Team der vorletzte Wettkampf, bei dem Punkte für die Tokyo2020-Qualifikation gesammelt werden konnten. Entsprechend hoch war auch der Erwartungsdruck der Athleten, der Trainer sowie der Offiziellen.

Sylvi Tauber (Makkabi Rostock) wollte es im Degen wissen und startete gut vorbereitet in ihren Wettkampf. Nach einer guten Vorrunde wurde Tauber an 11 gesetzt und kam in die Direktausscheidung. Im ersten Durchgang traf sie dabei auf Stephanie Droit Malarme (FRA), die sie in der Vorrunde noch besiegt hatte. Zwei Fehlentscheidungen der Kampfrichterin in der entscheidenden Phase des Gefechts,  verbunden mit einem durch die Trainer beider Nationen verursachten Tumult störten die Rostockerin nachhaltig in der Konzentration. Ihr gelang nur noch ein Doppeltreffer. Am Ende verlor Tauber 13:15 und ließ mit dem 17. Platz auch wichtige Weltcuppunkte liegen.

Die Säbelvorrunde verlief unglücklich für Sylvi Tauber: Gleich dreimal unterlag sie knapp mit 4:5, 4:5 und 3:5. Insgesamt gelangen ihr nur zwei Siege. Dennoch qualifizierte sich Tauber für die Direktausscheidung. Pasquino Rossanna (IRA) ist der Rostockerin normalerweise eine ebenbürtige Gegnerin. Diesmal jedoch war das Gefecht eine klare Sache für die Irakerin, Tauber belegte im Gesamtklassement Platz 14.

Balwinder Cheema (Makkabi Rostock) startetet in der Herrendegenkonkurrenz der Kategorie B. Er, der am Vortag 20. im Florettwettbewerb wurde, unterlag in der Direktausscheidung völlig überraschend dem in der Weltrangliste 40 Plätze hinter ihm rangierenden Patryk Banacm (POL) mit 7:15. In der Endabrechnung bedeutete das Platz 18.  

Balwinder Cheema belegte in der Herrensäbel Konkurrenz der Kategorie B noch Platz 19, Sylvi Tauber errang im Damenflorett-Wettbewerb den 16. Platz. Zum Ende des Weltcups kann sich das deutsche Herrensäbel-Team mit einem Sieg gegen das britische Team den siebten Platz sichern.

Alle Ergebnisse und Turnierdokumentationen gibt es unter https://wheelchairfencing.iwasf.com/results-and-rankings/live-results/ 


Text von Pressemitteilung des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V.

Bild von Ira Ziegler

WC Rollstuhlfechten 2020 Ungarn
 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen
Document
Schriftgröße
Schrift anpassen

Kontrast
Farbauswahl