Nording Bulls weiter ungeschlagen und ohne Punktverlust im Nordcup

24.06.2019

Genau eine Woche vor dem letzten Spieltag in der 1. Bundesliga in München stand, wie mittlerweile jedes Jahr, ein weiterer Nordcup-Spieltag im Rahmen des Nord¬deutschen Sportfestes der Vielfalt für die Nording Bulls auf dem Plan. Diesmal wurde der 2. Nordcup-Spieltag und gleichzeitig auch der Cup der Stadtwerke von Schwerin im Powerchair-Hockey ausgetragen.

Nach einer großen feierlichen Eröffnung mit ver­schiedenen Tanzeinlagen und einer guten Einstimmung auf den Wettkampf, ging es für die Teams dann endlich zur Sache. Hierbei muss noch erwähnt werden, dass die Sharks aus Potsdam leider absagen mussten und ihre 4 angesetzten Spiele somit automatisch mit 2 Punkten für den Gegner und 3:0 Toren gewertet wurden. Um dennoch diese Spielzeit in Form von Hockey-Matches zu nutzen, wurde aus Spielern von Rebellz, Rocky Rolling Wheels und Nording Bulls eine sog. Mixed Mannschaft zusammengesetzt, die zwar im Rahmen des Nordcup außer Konkurrenz unterwegs war, aber dennoch um den Pokal im Cup der Stadtwerke von Schwerin mitkämpfte.  

Somit hatten die Bullen bereits 2 Punkte in der Tasche, da auch sie an diesem Tag gegen die Potsdamer antreten sollten. Nichtsdestotrotz startete, wie bereits erwähnt, die alternative Partie gegen die Mixed Mannschaft, die auch nicht allzu schlecht be­setzt war und auch in dieser neuen Konstellation eine gute Figur machte. So ent­wickelte sich anfangs auch eine recht ausgeglichene Partie, mit eventuell leichten Vorteilen für die Lalendorfer. Ein schneller Torerfolg für beide Mannschaften blieb jedoch aus, sodass man erst in der 6. Spielminute durch den Kapitän Christopher Beß in Führung gehen konnte. Die Antwort der Mixed Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten und so stand es 1:1. Durch einen weiteren Treffer des Kapitäns ging es daher mit einer knappen 2:1-Führung der Bulls in die Pause. In der zweiten Hälfte wollte man dann möglichst schnell nachlegen, um das Spiel an sich zu reißen und einen sicheren Vorsprung rauszuholen und die Punkte zu sichern. Dank einer auf­merksamen Defensive musste man keine weiteren Gegentreffer hinnehmen und konnte im Gegenzug durch weitere Tore vorne den Sack zu machen und mit einem 5:1-Erfolg starten.  

Das 2. und damit auch schon letzte Match an diesem Spieltag für die Nording Bulls ging dann gegen die 1. Mannschaft der Rocky Rolling Wheels, die bereits zuvor die Rebellz besiegen konnten. Also war dies keine leichte Aufgabe, zumal den Lalendorfern auch einige Offensivakteure diesmal nicht zur Verfügung standen. Es entwickelte sich auch in dieser Partie ein ausgeglichenes Spiel, bei dem es in beide Richtungen kaum ein Durchkommen gab. Eine kleine Unaufmerksamkeit in der Hinter­mannschaft der Bullen ermöglichte es den Berlinern, in Führung zu gehen. Diese Führung konnten die Berliner dann auch mit in die Pause nehmen. Die Nording Bulls mussten sich daher in der Offensive noch einmal steigern, damit man dieses Spiel nicht verlieren würde. So konnte man in der 2. Hälfte den Ballbesitz erhöhen und mehr Chancen durch ein konsequenteres Blocken herausspielen. Daher bekam man auch einen Penalty, der zum Ausgleich führte. Mit einem weiteren schnellen Treffer kurz danach, konnte man dann in Führung gehen. Das Spiel war damit aber noch nicht vorbei, sodass man die letzten 5 Minuten vor allem auf die Defensive konzentriert war, um keinen Gegentreffer mehr zu kassieren. Dies gelang den Bullen, sodass man dieses Spiel, wenn auch denkbar knapp, für sich ent­scheiden konnte.  

Mit diesen weiteren 4 Punkten rangieren die Bullen weiterhin ungeschlagen auf dem 1. Platz mit 2 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten, die Rebellz aus Berlin mit bereits 1 Spiel mehr auf dem Konto. Auf Platz 3 steht Potsdam, dicht gefolgt von den RRW Berlin I und auf dem letzten Platz weiterhin die 2. Mannschaft der Rocky Rolling Wheels Berlin. Weiter geht es im Nordcup im August mit dem 3. Spieltag in Berlin.  

Bei dem Pokal der Schweriner Stadtwerke landeten die Nording Bulls auf Platz 1, die RRW Berlin I auf Platz 2, die Mixed Mannschaft auf Platz 3, die Rebellz auf Platz 4 und RRW Berlin II auf Platz 5. Nach einer feierlichen Auswertung mit Pokal- und Urkunden­übergabe ging dann jeder seiner Wege.  

Text: Sebastian Fedder

Bild: Lars Collin

 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen