Lindy Ave mit zweimal Gold und einmal Bronze bei den IDM der Para-Leichtathleten

18.07.2019

Am vergangenen Wochenende fanden im Singen am Bodensee (Baden-Württemberg) die diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaften der Para-Leichtathleten statt. Unter den etwa 170 Teilnehmern waren auch zahlreiche Medaillengewinner der letztjährigen Europameisterschaften in Berlin. Bei sehr guten Witterungsbedingungen - warm, trocken, wenig Wind -nutzen die deutschen Topathleten diese Meisterschaften als Standortbestimmung auf dem Weg zur Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft im November in Dubai oder auch zur Normerfüllung für die WM.

Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung war der Weltrekord des oberschenkelamputierten Leon Schäfer aus Leverkusen, den er mit 6,80 m im Weitsprung aufstellte.

Aus Mecklenburg-Vorpommern waren Lindy Ave, Hanna Wichmann, Vincent Fischer und Tom Schulz von der HSG Universität Greifswald, Pien Abrahams, Radwan Farhat und Sebastian Schierge vom SC Neubrandenburg sowie Raimund Spicher vom 1. LAV Rostock am Start. Mit zweimal Gold und einer Bronzemedaille war Lindy Ave die erfolgreichste M-V-Athletin. Nach Bronze über 100 m in sehr guten 13,45 s folgte der Weitsprung. Mit 4,77 m konnte sie hier einen neuen deutschen Rekord aufstellen und den DM-Titel erringen. Drei Stunden später sicherte sie sich mit ebenfalls sehr guten 66,00 s über 400 m ihre zweite Goldmedaille bei diesen Meisterschaften. Für die noch 14jährige Pien Abrahams waren die Deutschen Meisterschaften Premiere, die ihr hervorragend gelang. Sie durfte mit einem kompletten Medaillensatz die lange Heimreise antreten. Nach Bronze am Samstag (Diskus: 14,70 m) folgten am Sonntag zunächst Silber beim Speerwurf (11,14 m) und zum Abschluss Gold mit der Kugel (6,32 m). Aufgrund ihrer sehr guten Leistungen erhielt sie von Bundesnachwuchstrainerin Helena Pietsch eine Einladung zum DBS-Sichtungslehrgang im Oktober in Kienbaum.

Die weiteren Ergebnisse: Radwan Farhat:  Speer: 16,01 m (Platz 4);  Weit: 2,30 m (Platz 2); Kugel (6,13 m (Platz 2); Diskus: 18,27 m Sebastian Schierge: Speer: 22,10 m Platz 3); Weit: 4,75 m (Platz 4); Kugel: 6,88 m (Platz 5) Vincent Fischer: Speer: 16,74 m (Platz 3); Diskus: 23,37 m (Platz 3); Kugel: 6,06 m (Platz 4) Hanna Wichmann: Kugel: 4,49 m (Platz 4), Diskus: 8,14 m (Platz 4), Keule: 16,47 m Tom Schulz: 400 m: 64,20 s (Platz 4); 100 m: 13,97 s (Platz 8), 200 m: 28,47 s (Platz 7) Raimund Spicher: Diskus: 24,08 m (Platz 5)

Text von Dr. Peer Kopelmann

 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen