RGC Hansa triumphiert 15:5 über den FC St. Pauli

03.07.2018

Mit nur 2 Niederlagen beenden Rostocks Goalballer die Bundesliga auf Rang 4

RGC Hansa
RGC Hansa

Marburg: Am letzten Spieltag der Bundesligasaison 2017/18 musste der RGC Hansa in die Fremde nach Marburg. Dort erwarteten sie mit dem FC St. Pauli das Spiel des Jahres. Nach einem 0:2 Rückstand triumphierten die Rostocker am Ende sogar mit einem 15:5-Spielabbruch. Mit dieser Schlappe mussten sich die Hamburger aus der 1. Liga verabschieden und finden sich in der kommenden Saison in der neuen 2. Liga wieder.

Zunächst erreichte die Rostocker Mannschaft gleich zwei Hiobsbotschaften. Mit dem U19-Weltmeister von 2015 Danny Maaß und dem Abwehrresezier Massimo Maier (20 Jahre) fielen kurzfristig zwei wichtige Bausteine aus. „Wir waren auf alle Szenarien vorbereitet und haben bereits im Trainingslager in Gresenhorst alle Varianten ausprobiert. Dort hat Michelle Tiede ihre Performance unter Beweis gestellt und sich in die Startdrei gespielt.“ Berichtet Cheftrainer Mario Turloff (44 Jahre).

So lief das erst 17-jährige Eigengewächs neben Kapitän Reno Tiede (28 Jahre) und dem 20-jährigen Neuzugang Ernst Kroisl als Center-Spielerin und Abwehrchefin auf. „Besonders vor der ersten Defense war mein Puls ganz weit oben. Aber je mehr ich ins Spiel reingefunden habe war ich mir auch sicher, dass wir das Spiel gewinnen werden.“ Zeigt sich Michelle Tiede überglücklich. Das Team von der Ostsee ging aber zunächst mit 0:2 in Rückstand, ehe Reno Tiede das Rostocker Torfestival eröffnete. Ernst Kroisl erzielte wenig später den wichtigen Ausgleichstreffer. Zum Pausenpfiff hatten sie das Spiel mit 8:5 gedreht. Mit John Turloff kam dann das nächste Eigengewächs auf das Feld. Nach insgesamt 13-Tiedetoren und einem Kroisl-Treffer erfüllte sich „Johnnä“ seinen Traum. „Hätte ich mir mein erstes Bundesligator wünschen können, dann wäre es so eines gewesen: Gegen den FC ST. Pauli das Tor zum Spielabbruch. Das war wie gemalt für mich.“ Kann das erst 16-jährige Talent es kaum fassen. Er erzielte mit dem 15:5 das Tor zum Spielabbruch. Im Goalball werden die Spiele mit 10 Toren Vorsprung abgebrochen. „Für den Verein war es das Spiel des Jahres. Mit den starken Aufritten unserer zwei Youngstars schlagen wir den Erzrivalen mit 15:5. Es zeigt, dass unsere harte Arbeit Früchte trägt und wir auf einem sehr guten Weg sind. Auch wenn wir und unsere Art und Weise Goalball zu spielen polarisiert, werden wir weiter an unserer Mission arbeiten.“ Resümiert der Kapitän Reno Tiede das Spiel und die Saison. Denn wie schon im Vorjahr beendet der Club die Saison auf Rang 4 und hat somit das Saisonziel erreicht und sich gleichzeitig für den Ligapokal in Hamburg qualifiziert. Daran konnte auch die Niederlage zum Saisonabschluss gegen den Deutschen Meister nichts ändern. Die erst zweite Saisonniederlage mussten sie gegen die SSG Blista Marburg mit 14:7 hinnehmen.


 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen