Medaillenerfolge für Para-Leichtathleten der HSG Universität Greifswald beim Grand Prix Meeting in Berlin

02.07.2018

Beim zweitägigen internationalen Meeting in Berlin erkämpften die Greifswalder Para-Leichtathleten Lindy Ave, Hanna Wichmann, Tom Schulz und Vincent Fischer zwei Gold-, eine Silber- und vier Bronzemedaillen.

Lindy Ave, Rio 2016 Bildquelle: Ralf Kuckuck
Lindy Ave, Rio 2016 Bildquelle: Ralf Kuckuck

Im Hinblick auf die Para-Leichtathletik-Europameisterschaften Ende August in Berlin unterzog sich Lindy Ave dabei einem Härtetest. Sie stellte sich über 100 m, 200 m, 400 m und beim Weitsprung der internationalen Konkurrenz. Über 100 m siegte sie nach sehr guten 13,44 s im Vorlauf im Finale mit 13,63 s. Beim Weitsprung belegte sie bei starkem Gegenwind mit 4,31 m den zweiten Rang. Erstmals ging sie im Wettkampf über 400 m an den Start. Mit 67,08 s (3. Platz) gelang ihr dabei ein sehr guter Einstand. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung stand dann noch der 200 m-Sprint auf dem Programm. Nach 27,78 s im Vorlauf belegte sie bei wiederum heftigem Gegenwind mit 28,12 s Rang 4.

Für Hanna Wichmann bildete der Berliner Grand Prix die letzte Möglichkeit, sich für das deutsche EM-Team zu empfehlen. Mit sehr guten 4,52 m beim Kugelstoßen (Platz 3), ebenfalls sehr guten 16,55 m mit der Wurfkeule (Platz 1) sowie 9,10 m mit dem Diskus (Platz 3) verfehlte sie ihre Jahresbestleistungen jeweils nur knapp, so dass sie nun gespannt und optimistisch der offiziellen EM-Nominierung entgegenblicken kann.

Vincent Fischer durfte sich in Berlin über Diskus-Bronze freuen welches er für gute 22,14 m erhielt. Beim Speerwurf belegte er mit 16,21 m einen guten 4. Rang, mit der Kugel reichten 5,82 m zu Rang 7.  Tom Schulz belegte über 400 m nach 65,87 s einen guten 4. Platz.

 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen