„Freuen uns auf attraktive Austragungsorte“

14.09.2017

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher begrüßt die Vergabe der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 an Paris und 2028 an Los Angeles

Der Einmarsch der deutschen Mannschaft in Rio
Der Einmarsch der deutschen Mannschaft in Rio

Im peruanischen Lima hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) erwartungsgemäß für eine Vergabe der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris und 2028 in Los Angeles gestimmt. Bereits seit 1988 finden Olympia und Paralympics am selben Ort statt, seit 2001 ist zwischen IOC und Internationalem Paralympischen Komitee auch vertraglich fixiert, dass am Austragungsort beide Spiele stattfinden müssen. Die Paralympics haben sich in dieser Zeit zum drittgrößten Sportevent der Welt entwickelt mit immer mehr Athletinnen und Athleten aus immer mehr Nationen.

Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertenportverbandes (DBS), begrüßt die Entscheidung: „Im Anschluss an die „Asien-Tournee“ mit PyeongChang 2018, Tokio 2020 und Peking 2022 freuen wir uns auf Olympische und Paralympische Spiele in Europa und Nordamerika. Mit Paris und Los Angeles wird es zwei attraktive und namhafte Austragungsorte geben, denen unsere Athletinnen und Athleten sicher entgegenfiebern werden“, sagt Beucher und ergänzt: „Nachdem die Bewerbung Hamburgs für 2024 leider gescheitert ist, sind wir sehr glücklich, dass mit Paris eine europäische Stadt die Spiele ausrichten wird – nicht nur aufgrund der geringeren Distanz, sondern vor allem auch wegen der ausbleibenden Zeitverschiebung. Daher freuen wir uns schon jetzt auf paralympischen Spitzensport im TV zur besten Sendezeit.“

Bildquelle: Ralf Kuckuck / DBS

 
 

Der Hauptsponsor des VBRS M-V e.V.

SCAN HAUS Marlow

Offizieller Sponsor des Verbandes

Sparkasse Mecklenburg-Vorpommern und Verbundpartner

Gesundheitspartner

AOK - Die Gesundheitskasse
 
 
Besuche uns auf Facebook
Kontakt - So kannst Du uns erreichen